Energiekonzept für die Aventinus Mittelschule Abensberg

Energiekonzept für die Aventinus Mittelschule Abensberg

Mit dem stetigen Aus- und Anbau der Liegenschaften rund um die Schule und dem Anschluss der Gebäude(-Teile) an die Heizzentrale im Keller der Turnhalle, kommt ...
Energieaudit nach DIN 16247-1 für die Kliniken Nordoberpfalz

Energieaudit nach DIN 16247-1 für die Kliniken Nordoberpfalz

Die Kliniken Nordoberpfalz AG (KNO) hat sich dazu entschlossen, die Anforderungen aus dem Energiedienstleistungs-Gesetz (EDL-G) durch die Durchführung eines Energieaudits zu erfüllen. Hierbei mussten die ...
IfE-Kläranlagencheck

IfE-Kläranlagencheck

Ziel dieses interkommunalen Energiekonzepts ist die Steigerung der Energieeffizienz von 12 kommunalen Kläranlagen und Möglichkeiten zur Klärschlammverwertung aufzuzeigen, siehe auch Klärschlammkonzept Bamberg. (siehe auch Klärschlammkonzept ...
Energieversorgung mit regenerativem BHKW

Energieversorgung mit regenerativem BHKW

Die Studie zur zentralen Energieversorgung der Gemeinde Guteneck wird vor dem Hintergrund der Dorferneuerung durchgeführt, die durch das Amt für ländliche Entwicklung (ALE) gefördert wird. ...
Energieeffizienzschulungen für Mitarbeiter

Energieeffizienzschulungen für Mitarbeiter

Öffentliche Gebäude stellen hinsichtlich Strom- und Wärmeverbrauch einen großen Kostenfaktor für Kommunen dar. Häufig sind das \"Nutzerverhalten\" oder die Komplexität technischer Lösungen die Ursachen für ...
Optimierte Betriebsstrategien für Blockheizkraftwerke

Optimierte Betriebsstrategien für Blockheizkraftwerke

Ziel des Projekts war die Untersuchung des Potentials zur wirtschaftlichen und energetischen Verbesserung bestehender BHKW-Anlagen durch die Umsetzung optimierter Monitoring-, Betriebs- und Regelstrategien. Hierfür wurden ...
Gesamtenergiekonzept für den Caritasverband für die Diözese Regensburg e.V.

Gesamtenergiekonzept für den Caritasverband für die Diözese Regensburg e.V.

Ziel des Energiekonzeptes ist zunächst die Erfassung und Darstellung des energetischen Ist-Zustandes. Dabei werden anhand der elektrischen und thermischen Verbräuche in den Liegenschaften spezifische Kennzahlen ...
Hydraulischer Abgleich des Wohnheims „Eisberg“

Hydraulischer Abgleich des Wohnheims „Eisberg“

Im Zuge eines für das Studentenwerk Oberfranken durchgeführten Gesamtenergiekonzepts wurde im Wohnheim „Eisberg“ in Amberg die bestehende, hydraulisch nicht abgeglichene Heizungsverteilung optimiert. Die dafür erforderliche ...