Wasserstoff und Nahwärme in Georgensgmünd

Georgensgmünd – Die Gemeinde Georgensgmünd wird knapp 14 000 Euro für zwei innovative Umweltprojekte in Zusammenarbeit mit dem von Markus Brautsch geleiteten Institut für Energietechnik (IfE) der Amberger Hochschule ausgeben. (…) Den vollständigen Artikel des Hilpoltsteiner Kuriers können Sie hier nachlesen. Quelle: www.donaukurier.de

AOVE – Abschluss des interkommunalen Energiekonzeptes

Amberg-Sulzbach. Drei Jahre wurden die neun AOVE-Kommunen hinsichtlich der Umsetzung ihrer kommunalen Energiekonzepte vom Institut für Energietechnik (IfE) Amberg begleitet. Die Ergebnisse können sich sehen lassen: Mit den bisher umgesetzten Projekten können jährlich ca. 260 Tonnen CO2 eingespart werden, dies entspricht einer Heizöleinsparung von ca. 90.000 Litern pro Jahr. Die Weiterlesen…

Wärmeversorgung des neuen Baugebiets in Hausen

Christoph Vögerl arbeitet beim wissenschaftlich-neutralen “Institut für Energietechnik”. Dieses Institut mit Sitz in Amberg in der Oberpfalz entwickelt Strategien und Systeme für eine nachhaltige und umweltfreundliche Energieversorgung. Im Hausener Gemeinderat stellte Energieberater Vögerl eine Vergleichsberechnung von sechs Varianten für das neue Wohnbaugebiet “Am Seebach” im Ortsteil Rieden vor. Schon in Weiterlesen…

Teil-Energienutzungsplan für das Gewerbegebiet der Gemeinde Ursensollen

Gegenstand der Betrachtung des Teil-ENP ist der Gewerbepark A6 in der Gemeinde Ursensollen. Die konzeptionelle Betrachtung wird im Rahmen des übergeordneten Ziels der Gemeinde – einem sparsamen und effizienten Umgang mit Energie bei gleichzeitiger, wirtschaftlicher Umsetzbarkeit – durchgeführt. Um eine zukunftssichere, klimaschonende und ökonomisch attraktive Energieversorgung aufzubauen, die für potentielle Weiterlesen…