Im Ziel-ETZ F&I Netzwerk für Energieeffizienz und Kraft-Wärme-(Kälte)-Kopplung kooperieren Hochschulen und KMU im bayerisch-tschechischen Grenzraum. Lead-Partner ist die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Hochschulpartner in Tschechien ist die Westböhmische Universität Pilsen (UWB).

Durch gemeinsam bearbeitete Teilprojekte und Workshops, im Rahmen derer die Produkte und Prozesse der KMU analysiert, verbessert und kostengünstiger gestaltet werden, lernen die KMU neue Entwicklungsverfahren kennen und erhalten die Unterstützung diese bei sich einzuführen. So wird die Konkurrenzfähigkeit und Innovationskraft der im bayerisch-tschechischen Grenzraum nachhaltig gestärkt. Die UWB bringt vorwiegend Kompetenzen und Erfahrung in den numerischen Ingenieurmethoden und additiven Fertigungsmethoden ein, die OTH mit ihrem Kompetenzzentrum für Kraft-Wärme-Kopplung (KoKWK) verfügt über große Kompetenz im Bereich experimenteller Methoden.

Im Rahmen des Projekts wird am Institut für Energietechnik (IfE) an folgenden Themen gearbeitet:

  • Aufbau und Validierung von 1D-Simulations-Modellen für Zündstrahl- und Gas-Otto-Motoren
  • Erarbeitung von Methoden für die Datengenerierung als Grundlage für Simulationsmodelle
  • Aufbau und Validierung von CFD-Simulations-Modellen für Verbrennungsmotoren
  • Aufbau von CFD-Simulations-Modellen für die Optimierung von Abgasreinigungssystemen

Laufzeit des Projekts:

Oktober 2016 bis September 2019

Kurzvorstellung:

Kooperationsprogramm zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit Freistaat Bayern – Tschechische Republik „Ziel ETZ“, gefördert mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE)

Kategorien: AktuellesReferenzen